Phodopus campbelli  (THOMAS, 1905)

    Campbells Kurzschwanzhamster

   

 

 

Er wird auch Sibirischer Zwerghamster oder im englischen irreführend Djungarian hamster genannt. Diese Art wurde noch bis 1987 als Unterart des Dsungarischen Kurzschwanzhamsters betrachtet. Daraus resultiert noch heute das Durcheinander bei den Trivial-Namen.  

Campbells Kurzschwanzhamster kommt in Russland, der Mongolei und China vor. Er ist ein typischer Steppenbewohner, der einfache Baue anlegt und sich von Kräuter- und Grassamen, aber auch Insekten ernährt. Erhält keinen Winterschlaf und färbt sich nicht um (vgl. Dsungarischer Kurzschwanzhamster). Er soll sein Futter unter der Schneedecke suchen. Im Gegensatz zum Dsungarischen Zwerghamster betreiben beide Elternteile Brutpflege. Die Tragzeit dauert 21 Tage. Die mittlere Wurfgröße beträgt 5 (2 – 10) Junge. Die Jungen sind mit 3 Wochen selbständig und mit 2 – 3 Monaten erwachsen. In Gefangenschaft beträgt die Lebenserwartung 2 (max. 3) Jahre.  

Wir halten diese Art seit 2000 und unsere Zuchttiere stammen aus Moskau bzw. Kasachstan. Schwerpunkt sind molekulargenetische Untersuchungen zur Klärung der Verwandtschaftsverhältnisse in der Phodopus-Gruppe, sowie vergleichende Untersuchungen zum Verhalten und zur Reproduktionsbiologie.

contact: Dr. P. Fritzsche